Welche Akku Typen gibt es bei Saugrobotern

Bei Saugrobotern gibt es nicht nur den einen, sondern vier grundsätzlich unterschiedliche Staubsauger Akku Typen.

Ich habe mit die unterschiedlichen Staubsauger Akku Typen mal näher angesehen.

Wenn du mit den Akkus deines Saugroboters sorgsam umgehst, kannst du natürlich die Lebenszeit deines Saugroboters verlängern.

Die verschiedenen Akku Typen haben allesamt ihre Vor- und Nachteile. Doch welche Arten von Saugroboter Akkus gibt es?

 

Li-Ion-Akku (Lithium-Ionen)

Diese Akkutypen kennen viele vom eigenen Handy.

Er ist noch nicht der meistgenutzte Akku bei Staubsaugern und Staubsuagrobotern, er ist aber stark auf dem Vormarsch. In einigen Jahren wird er die anderen Akkus aus meiner Sicht vom Markt verdrängt haben.

Die Lebensdauer des Li-Ion Akkus liegt bei etwa drei bis fünf Jahren bzw. ca. 1.000 Ladungen.

 

Welche Vorteile hat der Li-Ion Akku?

Er hat ein optimales Verhältnis von Fläche zu Leistung. Mit anderen Worten: Er kann platzsparend im Saugroboter verbaut werden und sorgt trotzdem für eine gute und ausdauernde Saugleistung.

Andere Akku Typen haben den so genannten Memory-Effekt: Wenn der Akku häufig nur teilweise entladen wird, passt sich seine Kapazität der Belastung an.

Im Klartext: Wenn du einen gewöhnlichen Akku immer nur halb entlädst und dann wieder auflädst, ist die Kapazität des Akkus irgendwann auf die Hälfte der eigentlichen Leistungsfähigkeit gesunken. Bei einem Lithium-Ionen Akku ist das nicht so.

 

Welche Nachteile hat ein Lithium-Ionen Akku in Saugrobotern und im Allgemeinen?

Er ist etwas anfällig für höhere Temperaturen und neigt dann, Kapazität zu verlieren oder ganz kaputt zu gehen. Mit Zimmertemperatur hat er keine Probleme, du solltest ihn aber nicht direkt neben dem Kamin oder Kachelofen parken.

 

NiMH (Nickel Metallhydrid) Akku

Das ist der derzeit gängige Akku Typ für Saugroboter.

Wie der Lithium Ionen Akku hat er ein sehr gutes Verhältnis von Leistung zu Platzbedarf.

 

Welche Vorteile hat der Nickel Metallhydrid Akku in Saugrobotern?

Wenn du jeweils einen von der Fläche her gleich großen Akku aus Nickel Metallhydrid und Nickel Cadmium von der Leistung vergleichst, hat der NiMH Akku eine um mehr als ein Drittel größere Leistung.

 

Welche Nachteile hat der Akku?

Dieser Akku Typ hat zwei besondere Nachteile; Überladung und Tiefentladung.

Bei der Überladung wird eine größere Ladungsmenge in den Akku geladen, als dieser eigentlich vertragen könnte. In der Folge verliert der Akku Leistung oder geht ganz kaputt.

 

Bei einer Tiefenentladung sinkt die Batteriespannung auf weniger als 1,0 Volt. Das kann zum Beispiel passieren, wenn du den Sauger länger nicht benutzt oder ein Hindernis verhindert, dass er nicht an die Ladestation fahren kann. Wenn du diesen Akku Typ in deinem Saugroboter verwendest, solltest du den Akku bei längeren Standzeiten aus dem Sauger nehmen.

 

Der Nickel Metallhydrid) Akku ist auch recht temperaturempfindlich. Bei weniger als 0 Grad Celsius verliert er Energie. Das ist in Wohnung zwar nicht üblich ;-), trotzdem solltest du ihn vor niedrigen Temperaturen schützen und ihn bei Zimmertemperatur lagern.

Akku Typen

Der NiCad-Akku (Nickel Cadmium) Akku in Saugrobotern

Ein Auslaufmodell und hauptsächlich in Saugrobotern der ersten Generation verwendet.

Er gleich mehrere Nachteile. Zunächst muss ein Nickel Cadmium regelmäßig verwendet werden, sonst entlädt er sich und geht kaputt. Außerdem ist Cadmium hochgiftig und muss in den Sondermüll.

Einen Vorteil haben die Geräte aber doch: Sie sind resistent gegen den Memory Effekt. Trotzdem wird es in absehbarer Zeit – auch aus Umweltschutzgründen – gar keine Akkus mehr mit Nickel Cadmium gegen.

 

Äußerst selten verwendet: Der Blei – Gel Akku

Blei – Gel Akkus werden eher bei Autos als in Saugroboters eingesetzt. Da sie aber dennoch verwendet werden, hier eine kurze Vorstellung.

Eine Zelle des Akkus hat eine Spannung von ca. 2 Volt, daher kennt man es auch vom Auto; es hat sechs Zellen und insgesamt 12 Volt.

Aufgrund des gesundheitsgefährdenden Bleis sind diese Akku Typen fest verschlossen und können nicht geöffnet werden.

Die Lebensdauer des Blei–Gel Akkus liegt bei – Vergleich mit den anderen Akku Typen der Saugroboter – unterdurchschnittlichen 2 Jahren.

 

Wie lange halten die unterschiedlichen Akku Typen des Saugroboters?

In der Regel kann man den Akku mehrere Jahre benutzen. Du solltest dich an die entsprechenden Tipps halten, damit kannst du die Lebenszeit deines Akkus deutlich erhöhen. So hast du noch lange Zeit Freude an deinem Saugroboter.

Ich würde mich freuen, wenn du diesen Artikel teilst!