Seit wann gibt es eigentlich Saugroboter?

Saugroboter für Privathaushalte

Heute mal ein informativer Artikel zur Frage „Seit wann gibt es eigentlich Saugroboter?“.

Die Geschichte der Saugroboter für private Haushalte beginnt gegen Ende der 1990er Jahre.

Schon vorher gab es Saugroboter, diese wurden allerdings vorwiegend in der Industrie eingesetzt.

Saugroboter in der Industrie

Beginn in der Industrie

Zu Beginn wurden Saugroboter nur in der Industrie eingesetzt.

Diese fuhren – wie heute die Saugroboter für Privathaushalte – mit ihren Sensoren die entsprechenden Flächen ab und reinigten sie.

Für die Industrie geeignet, für Privathaushalte nicht

Sie waren recht teuer und schwerfällig, außerdem hatten sie nicht gerade die kompaktesten Maße. Die Größe war gewünscht, denn sie sollten ja eine Menge Schmutz aufnehmen.

Bei industrieller Verwendung braucht man natürlich keinen gut aussehender Saugroboter, aber zu Hause hat man andere Ansprüche.

Ebenfalls waren die industriellen Saugroboter schwer zu bedienen und man brauchte eine umfassende Einweisung.

Eine Investition für das Unternehmen

Die industriellen Saugroboter stellten also zunächst mal eine größere Investition für das Unternehmen dar. Wenn man die gesparten Personalkosten gegen rechnete, konnten sie für ein Industrieunternehmen aber trotzdem eine lohnende Investition darstellen.

Saugroboter für Privathaushalte waren unter diesen Umständen allerdings nicht zweckmäßig und auch nicht vorstellbar.

Seit wann gibt es Saugroboter für Privathaushalte?

Die ersten Saugroboter kommen auf den Markt

Wie eingangs beschrieben, tauchten die ersten Saugroboter für Privathaushalte gegen Ende der 90er Jahre auf.

Kinderkrankheiten

Wie bei allen neuen Technologien hatten auch die Saugroboter ihre Kinderkrankheiten; die Navigation spielte verrückt, Sensoren funktionierten nicht richtig oder bestimmte Materialien waren zu schwach ausgelegt, so dass manche Achse des Saugroboters einfach durchgebrochen ist.

Mittlerweile sind diese Kinderkrankheiten alle behoben und die Saugroboter leisten auch in Privathaushalten einen guten Dienst.

Seit wann gibt es eigentlich Saugroboter
Seit wann gibt es eigentlich Saugroboter?

Das Blatt wendet sich: Die ersten zuverlässigen und bezahlbaren Saugroboter für Privathaushalte kommen auf den Markt

Seit wann gibt es Saugroboter für Privathaushalte, die sich lohnen?

Im Jahr 2002 kam dann die Wende.

IRobot brachte mit dem Roomba den ersten bezahlbaren und auch zuverlässigen Saugroboter für Privathaushalte auf den Markt.

Bei den Geräten setzen die Hersteller auf unterschiedliche Merkmale der Saugroboter. Manche nutzen eine Kamera zur Navigation, andere tasten die Räume per Laser ab. Es gibt Saugroboter, die die Räume chaotisch reinigen und solche, die systematisch saugen. Jede Methode hat Vor- und Nachteile, die ich auf meiner Seite beschreibe.

Die Preise fallen

Mittlerweile gibt es Saugroboter schon ab 100 Euro.

Trotz den stark gefallenen Preisen für Saugroboter rate ich von diesen Geräten ab. Man sollte für einen vernünftigen Saugroboter ca. 400 bis 600 Euro ausgeben. Einzige Ausnahme für mich ist der IRobot Roomba 650. Der ist für Singlewohnungen bis 65m² ausgelegt und kostet ca. 330 Euro.

Soweit meine Ausführungen zur Geschichte der Saugroboter und zur Frage

„Seit wann gibt es eigentlich Saugroboter?“